Materiallexikon 


 
 
 
Die Hersteller von Sexspielzeug haben sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt, nicht nur im Hinblick auf neue, innovative Produkte, sondern gerade im Bereich der Herstellungsmethoden und bei der Verwendung von neuen Materialien ist in den letzten Jahren einiges passiert.

Das im wahrsten Sinne dominierende Material war Jelly und es ist heute noch vertreten bei vielen Produkten. Es wurde mit der Zeit jedoch mehr und mehr von seidenweichen Silikonprodukten und Produkten aus gesundheitlich unbedenklichen Materialien ersetzt. Die Hersteller von Sextoys und Zubehör produzieren heute alles ohne Weichmacher, also phthalatfrei.
Für Dich als Laie kann das alles manchmal ziemlich verwirrend sein. Die verschiedenen Materialien, die unterschiedliche Zusammensetzungen. Was ist jetzt nochmal genau was. TPE, ABS, PVC…..Wie bitte ?

Keine Sorge, wir von Sindarella finden es wichtig, dass Du immer genau weißt, was Dich erwartet. Deshalb haben wir hier ein kleines Lexikon der geläufigsten Materialien für Dich zusammengestellt, damit Du jederzeit nachlesen kannst.
 
 


 
  • ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol)

 
ABS ist ein synthetisch hergestellter Kunststoff, der sehr oft bei Haushaltsgeräten und Spielzeugen Verwendung findet, jedoch auch in Toys wie Vibratoren. ABS kann auch sehr gut beschichtet werden, meistens metallisch oder mit sogenannten Polymeren (zB.Polyurethan). ABS eine hohe Oberflächenhärte und gehört zu den schlagfesten Materialien.
 

Vorteile

 
  • Sehr Pflegeleicht
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Absolut Geruchlos
  • Hygienisch
  • Guter Vibrationsüberträger
  • Sehr gute Körperverträglichkeit
  • Absolut pflegeleicht
  • Ideale Öl- und Gleitgelverträglichkeit
  

Pflege
 
ABS lässt sich leicht von Hand reinigen, am besten mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife. Dabei sollte beachtet werden, dass die Materialoberfläche nicht zerkratzt wird, daher keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden. Selbstverständlich kann auch ein Toycleaner herangezogen werden. Wichtiger Hinweis: Batterien in ABS-Vibratoren sollten so fest wie möglich platziert werden, da bei zu locker sitzenden Batterien im Gehäuse eine hohe Lautstärke erzeugt werden kann.

 
 
 
  • ACRYL
 
 
Acryl ist ein synthetischer, chemisch hergestellter Stoff und wird bereits seit 1933 in Deutschland hergestellt. Er hat ein ähnliches Aussehen wie Glas, jedoch andere vorteilhaftere Eigenschaften, und findet dadurch Verwendung in zahnmedizinischen Prothesen, Brillenglösern, Sanitärteilen. Er ist hinsichtlich der Gesundheit unbedenklich, daher ein ideales Material für Lovetoys, zudem mit einwandfreien Gleiteigenschaften. Acryl wird auch in vielen anderen medizinischen Bereichen angewandt.


Vorteile

 
  • Sehr Pfllegeleicht
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Absolut Geruchlos
  • Glatte Oberfläche und optimale Gleitbeschaffenheit
  • Beständig gegen UV-Licht & Öle
  • Antiallergen
  • Hygienisch
  • Sehr guter Vibrationsüberträger
  • Ideale Körperverträglichkeit
 

Pflege

Sextoys aus Acryl bitte immer mit einer milden Seife und einem weichen Tuch säubern, um die Materialoberfläche zu schonen.




 
  • ALUMINIUM

 
Aluminium gehört zur Gruppe der Leichtmetallen und ist das dritthäufigste Element auf der Erde. Bei Luftkontakt bildet sich eine Oxidschicht, die dem Metall sein charakteristisches Aussehen verleiht.
Es eignet sich hervorragend für die Herstellung von Lovetoys. Es ist korrosionsbeständig und daher nicht anfällig für Rost. An sich ist Aluminium leichter als Edelstahl, hat aber ähnliche Temperatureigenschaften, und kann problemlos erwärmt oder abgekühlt werden. Gesundheitlich unbedenklich, kann es auch von Allergikern verwendet werden, gerne auch mit jedem Gleitgel oder Massageöl.


Vorteile

 
  • Pflegeleicht
  • Hygienisch
  • Hochstabil
  • Vielseitig verarbeitbar
  • Hohe Beständigkeit gegen Hitze und UV-Strahlung
 
 
Pflege
 
Sextoys aus Aluminium nach dem Gebrauch mit warmem Wasser und einer milden Seife reinigen. Eine zusätzliche Desinfektion kann  durch das Abkochen mit Wasser oder durch den Einsatz eines Toycleaners erfolgen.




 
  • BAUMWOLLE
 
 
Baumwolle ist ein natürliches Produkt, aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze gewonnen. Die Fasern bestehen zum größten Teil aus Cellulose. Für die Einteilung in Qualitätskategorien ist die Faserlänge (sogenannter Stapel) von Bedeutung.
Je feiner die Faser ist, umso weicher und angenehmer ist sie, und je länger, umso gleichmäßiger und haltbarer. Im Vergleich mit Kunstfasern besitzt Baumwolle eine sehr hohe Saugfähigkeit und kann bis zu 65% des eigenen Gewichts an Wasser aufnehmen.
 

Vorteile

 
  • Pflanzliches Naturprodukt
  • Pflegeleicht
  • Hohe Saugfähigkeit
  • Atmungsaktiv
  • Hautfreundlich
  • Strapazierfähig



Pflege
 
Baumwolle ist kochfest, daher ist eine Wäsche bis 90 Grad in der Waschmaschine möglich. Bügeln ist auch mi hohen Temperaturen möglich. Oft wird das Material mit anderen Fasern vermischt, daher sollten stets die Pflegehinweise beachtet werden. Wichtiger Hinweis: Baumwolle besitzt eine geringe Wärmespeicherung, ist knitteranfällig und trocknet langsam.




 

  • BIOPHYL
 
 
Biophyl-Produkte werden aus PTT (Polytrimethylenterephthalat) produziert, und zwar aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Ethylenglykol wurde durch Bio-PDO ersetzt, gewonnen aus Mais-Sukrose. Die Fasern des Biophyls können bei niedrigen Temperaturen und in kurzen Verfahren gefärbt werden. Dadurch sind sie pflegeleicht und finden Verwendung bei der Herstellung von Bademoden, Sportbekleidung und Unterwäsche.
 
 
Vorteile

 
  • Umweltfreundlich
  • Energiesparend
  • Weichheit
  • Dehnungs- und Erholungsvermögen
  • Leichte Färbbarkeit, ohne Färbebeschleuniger
  • Schmutzabweisend
  • Lange Haltbarkeit 


Pflege
 
Durch die Weichheit und Dehnbarkeit des Materials ist es sehr pflegeleicht. Jedoch sollte man immer die Pflegeanweisungen des Herstellers dabei beachten.




 
  • CHIFFON
 
 
Chiffon (arabisch für `durchsichtiger Stoff`) ist ein feines Material aus Natur- oder Kunstseide. Der federleichte Kreppstoff hat eine unregelmäßige Oberfläche, einen raueren Griff, mit netzähnlicher Leinwandbildung und steht für Luxus und Eleganz. Daher findet dieser fließende Stoff große Beliebtheit in der Herstellung von Lingerie- und Abendmode. Die diversen Chiffon-Zusammensetzungen können sehr gut eingefärbt werden.


Vorteile

 
  • Leichtigkeit
  • Transparent
  • Leicht einfärbbar
  • Ober- und Unterseite identisch
  • Weich fallend
  • Eleganz
 

Pflege

Bei Chiffon aus Seide sollte eine chemische Reinigung erfolgen oder schonende Handwäsche. Bei Chiffon aus Chemiefasern ist auch eine Schonwäsche in der Waschmaschine möglich. Empfehlenswert ist, das noch leicht feuchte Material bei ganz niedrigen Temperaturen und ausgeschalteter Dampffunktion zu bügeln. Die Stoffe wenn möglich weder wringen noch reiben, um die empfindlichen Fasern nicht zu zerstören.




 
  • CLY (Lyocell)
 
 
Lyocell (auch als Tencel bekannt) ist eine aus natürlichen Rohstoffen hergestellte Faser. Die Herstellung findet aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft statt und ist somit biologisch abbaubar. Der Stoff hat eine sehr glatte Oberfläche, eine hohe Wärmfähigkeit, kühlt jedoch so ähnlich wie Leinen. Lyocell ist sehr reißfest und daher sehr langlebig. Die Faser ist eine ökologische Alternative zu chemischen Fasern, jedoch auch zu Baumwolle.


Vorteile

 
  • Umweltschonend
  • Biologisch abbaubar
  • Pflegeleicht
  • Atmungsaktiv
  • Sehr gute Feuchtigkeitsregulierung
  • Temperaturregulierend
  • Reißfestigkeit und Langlebigkeit
  • Ideal für Allergiker
  • Geringe Knitterneigung
  • Gute Färbbarkeit

 
Pflege
 
Als sehr pflegeleichtes Material kann Lyocell bis zu 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Ebenfalls möglich ist das Trocknen im Trockner.




 
  • EDELSTAHL


Als Edelstahl werden legierte und unlegierte Stähle mit besonderem Reinheitsgrad bezeichnet. Das Material kann vielfältig eingesetzt werden, sowohl in der Medizin, da gesundheitlich völlig unbedenklich, auch in der Nahrungsmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie findet er Verwendung. Im Alltag werden rostfreie Stähle als Edelstähle bezeichnet.
Ist die Rede von Metall-Sextoys, handelt es sich meist um Edelstahl. Wenn man sich an die Pflegehinweise hält, können solche Toys ein Leben lang ein Begleiter sein.


Vorteile

 
  • Hygienisch
  • Antibakteriell
  • Umweltschonend
  • Gleicht sich an die Körpertemperatur an
  • Geschmacks- und Geruchsneutral


Pflege

Edelstahl nach jedem Gebrauch mit lauwarmem Wasser und mit einer milden Seife abwaschen. Dabei ist zu beachten, dass sämtliche Seifenrückstände mit dem klaren Wasser entfernt werden. Bei Verschmutzungen kann die Reinigung mit einer Bürste erfolgen.
Zur vollständigen Desinfektion kann ein Toycleaner herangezogen werden. Sextoys aus Metall sollte man nicht zu lange im Wasser aufbewahren. Ebenso sollte auf starke Reinigungsmittel verzichtet werden, da diese winzige Kratzer verursachen können, wo sich Bakterien einnisten können.




 
  • ELASTHAN
 
 
Elasthan, auch bekannt als Spandex oder Lycra, ist eine synthetisch hergestellte Chemiefaser, ganz besonder dehnbar. Es gehört zum Bereich der Elastomere, und ein Minimum von 85% an Polyurethan muss in einer Faser vorhanden sein.

Elastan wird bereits seit den 1950er Jahren hergestellt, in der heutigen Zeit findet man das Material vor allem in Sportbekleidung und zum Beispiel in Spannbettlaken. Spandex-Kleidung besteht zu einem Minimum von 80% aus weiterem Material, unter anderem Baumwolle, Viskose oder Polyester. Die dehnbare Faser wird vor allem in die Bündchen von Socken  oder Badebekleidung angebracht, wo sie für die notwendige Formstabilität sorgt.

Nach dem Ausdehnen kann Elastan wieder in die Ursprungsform zurückkehren, dadurch verlieren die Textilien, die daraus bestehen nicht ihre Form. Schon eine kleine Menge reichen aus, um zum Beispiel einer Jeans die beste Passform zu ermöglichen.
 
 
Vorteile

 
  • Sehr pflegeleicht
  • Extreme Elastizität
  • Große Dehnbarkeit
  • Hohe Festigkeit
  • Dauerhafte Formbeständigkeit
  • Gute Färbbarkeit
  • Weich und glatt
  • Leichtigkeit
  • Hohe Belastbarkeit
 
 
Pflege
 
Elastan-Stoffe kann man bei bis zu 40°C Grad waschen, jedoch sollte vorher stets die Pflegehinweise der Hersteller gelesen werden. Darauf findet man immer hervorragende Tipps. Bei Wäschen mit höheren Temperaturen oder mit Weichspülern können die Fasern die Dehnbarkeit verlieren und das Material wird rissig. Bügeln ist bei Elastan kaum notwendig.




 
  • ELASTOMED
 
 
Bei Elastomed, auch als Elastomer bekannt, ist ein medizinisches Produkt. Es besitzt ähnlichen Eigenschaften wie TPE (siehe oben), ist jedoch noch hautfreundlicher und vor allem geruchsneutral.


Vorteile

 
  • Umweltfreundlich
  • Pflegeleicht
  • Geruchslos
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Extreme Elastizität
  • Hohe Festigkeit
  • Hohe UV-Beständigkeit
  • Gleicht sich der Körpertemperatur an
  • Kratzfestigkeit
  • Gute Körperverträglichkeit
 
 
Pflege

Elastomed-Produkte können leicht gereinigt werden. Nach jedem Gebrauch einfach mit lauwarmem Wasser und einer milden Seide abwaschen. Als Alternative kann auch ein Toycleaner herangezogen werden. Elastomed kann mit jeglichem Gleitgel und –öl verwendet werden.
 
 



 
  • GLAS
 
 
Der Begriff Glas umfasst eine Gruppe amorpher Feststoffe. Die meisten Gläser sind aus Siliciumdioxid, es gibt jedoch auch welche aus Bernstein oder Acryl. Durch die unterschiedlichen Zusammensetzungen können diverse Eigenschaften entstehen und somit vielfältig eingesetzt werden. Im Falle von Sextoys sollte darauf geachtet werden, dass es sich um Borosilikatglas handelt.

Dies wird in einem besonderen Brennofen gehärtet, und wird dadurch bruchsicher und somit ungefährlich. Das Material ist sehr temperaturbeständig und daher können Spielzeuge entweder gekühlt werden oder erwärmt werden. Auf der glatten Oberfläche können sich keine Bakterien oder Keime bilden, ebenso sind die Sextoys ideal für Allergiker.


Vorteile

 
  • Umweltfreundlich
  • Antiallergisch
  • Hygienisch
  • Geruchslos
  • Keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Hohe UV-Beständigkeit
  • Gute Körperverträglichkeit
  • Gleicht sich gut an die Körpertemperatur an
 
 
Pflege
 
Glas hat eine extrem glatte und porenfreie Oberfläche und kann somit sehr einfach mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife gereinigt werden. Zudem können alle Sextoys aus Glas mit jeglichem Gleitgel und –öl benutzt werden.




 
  • IR (Polyisopren)
 
 
Ist die Sammelbezeichnung von Polymeren, wird aus Erdöl gewonnen und ähnelt dem natürlichen Kautschuk. Aus ihm werden z.B. Reifen, Dichtungen und verschiedene Gummiartikel u.a. auch Fetischkleidung und Kondome hergestellt.

Des Weiteren wird es als Latexalternative eingesetzt und ist Öl- und Fettresistent.


Vorteile

 
  • Pflegeleicht
  • Weichmacherfrei (enthält keine Phthalate)
  • Für Latexallergiker geeignet
  • Öl- und Fettresistent
  • Hygienisch


Pflege
 
Polyisopren lässt sich leicht von Hand reinigen, am besten mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife. Dabei sollte beachtet werden, dass die Materialoberfläche nicht zerkratzt wird, daher keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden. Selbstverständlich kann auch ein Toycleaner benutzt werden.




 
  • JELLY
 
 
Jelly gehört zu den Polyvinylchloriden (PVC) und kann bis zu 30% Weichmacher enthalten. Zusätzlich findet man Stabilisatoren, um den Härtegrad zu variieren. Jelly ist dennoch sehr weich, zudem biegbar und passt sich gut an die Körperwärme an. Zu Beginn macht sich ein unangenehmer Geruch breit, der jedoch nach Auslüften verfliegt. Daher wird empfohlen, Toys aus Jelly stets mit Kondomen zu verwenden.

 
Vorteile

 
  • Gute Biegbarkeit
  • Weich
  • Passt sich gut an die Körperwärme an
 
 
Pflege

Produkte aus Jelly nach Gebrauch stets mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife reinigen. Als Alternative kann ebenfalls ein Toycleaner herangezogen werden. Zudem ist die Verwendung von Gleitgel und –ölen völlig bedenkenlos.

Toys aus Jelly sollten jedoch nicht direkt mit anderen Toys gelagert werden, da die Weichmacher Auswirkungen auf die anderen Kunststoffe haben können. Ein wichtiger Gesundheitshinweis: Weichmacher (sogenannte Phtalate) können zum Teil negative Auswirkungen auf Leber und Nieren haben und Sie stehen im Verdacht krebserzeugend zu sein.




 
  • Kautschuk
 
 
Naturkautschuk wird durch Anritzen der Rinde des Kautschukbaumes gewonnen. Der austretende weiße Saft wird auch als Latex bezeichnet. Naturkautschuk wird bei kühleren Temperaturen zäh und brüchig, er ist nicht sehr alterungsbeständig. Latex-Matratzen, werden überwiegend aus Naturkautschuk hergestellt.

Synthesekautschuk ist kein Naturprodukt, durch seine bessere Elastizität und Alterungsbeständigkeit ist er dem Naturkautschuk allerdings weit überlegen. Aus diesem künstlich hergestellten Synthesekautschuk werden z.B. Reifen, Farben, Lacke, Folien, Dichtungen und verschiedene Gummiartikel u.a. auch Fetischkleidung und Kondome produziert.
 

Vorteile

 
  • Pflegeleicht
  • Weichmacherfrei (phthalatfrei)
  • Hygienisch
 
Pflege

Kautschuk lässt sich leicht von Hand reinigen, am besten mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife. Dabei sollte beachtet werden, dass die Materialoberfläche nicht zerkratzt wird, daher keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden. Selbstverständlich kann auch ein Toycleaner benutzt werden.




 
  • LACK


Lack ist ein flüssiger oder pulverförmiger Stoff, unter anderem mit PVC überzogen, mit ähnlichen Eigenschaften wie Latex. Es ist jedoch wesentlich unempfindlicher und pflegeleichter. Da er eine glänzende Oberfläche besitzt, reicht es, diese mit einem Tuch abzureiben. Lack findet Verwendung in Regenjacken, Lackschuhen oder in Uniformen. Eine besondere Bedeutung hat Lack im Bereich der Fetischkleidung.


Vorteile

 
  • Gute Funktionalität
  • Guter Schutz
  • Dekorationsfunktion
 

Pflege

Lack ist leicht zu reinigen und kann auch bis zu 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Nach der Reinigung mit einem weichen Tuch ganz seicht trocken reiben, damit keine Kalkflecken zurückbleiben und die glänzende Oberfläche wiederhergestellt wird. Sollten Reissverschlüsse vorhanden sein, kann man die Bekleidung auch aufhängen. Es ist wichtig, dass man die Stoffe nicht im Trockner trocknet.

 


 
  • LATEX


Naturlatex, auch unter Gummi bekannt, wird aus dem milchigen Saft des tropischen Kautschukbaumes hergestellt. Synthetisch hergestelltes Latex ist ein elastisches Material. Beide haben durchaus die gleichen positiven Eigenschaften. Kautschuk wird vor allem für Matratzen, Kondome, Handschuhe und ähnliches verwendet. Wichtiger Hinweis: Latex-Allergiker verzichten bitte auf den Einsatz von Lovetoys, die dieses Material enthalten.


Vorteile

 
  • Feine Struktur
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Ausgezeichnete Elastizität
  • Extrem fest
  • Einfache Pflege
  • Gleicht sich der Körpertemperatur an
  • Hygienisch einwandfrei
 

Pflege

Vorsicht ist geboten bei bestimmten Massage-Ölen oder Body-Lotions. Beides kann Latex auflösen. Zudem können Artikel, die aus Naturkautschuk hergestellt wurden Allergien auslösen. Bei Kleidung aus Latex ist zu beachten, dass diese nicht atmungsaktiv ist und richtig gelagert und gereinigt werden muss. Sie können daher an einem dunklen Ort gelagert werden, die Bügel sollten mit Gummi bezogen sein, Metall oder Holz können Schäden anrichten. Eine Reinigung mit lauwarmem Wasser ist am besten geeignet.




 
  • LEDER
 
 
Bei Leder handelt es sich um Tierhaut, die in den unterschiedlichsten Bereichen Verwendung findet. Es wird durch Gerben haltbar gemacht, wobei die Struktur erhalten bleibt. Je nach Herkunft hat das Material diverse Weichheits- und Härtegrade.

Nappaleder zum Beispiel gehört zu den weichsten Ledern und wird vor allem in der Kleidungs- und Schuhindustrie verwendet. Leder ist zum Teil wasserundurchlässig, dennoch atmungsaktiv. In der Erotikbranche werden vor allem Bondageprodukte daraus hergestellt. Es ist wichtig darauf zu achten, ob es sich um Echtleder oder Kunstleder handelt. Zweiteres besteht aus Textil mit Kunststoff bezogen. Dabei wird die Oberfläche genarbt, um echten Leder zu ähneln.


Vorteile

 
  • Naturprodukt
  • Wasserabweisend
  • Atmungsaktiv
  • Klimatisierende Wirkung
  • Langlebig
  • Reißfest
  • Weichheit
  • Individuelle Optik
  • Winddicht
  • Hautfreundlich


Pflege

Leder als Naturprodukt sollte gut gepflegt werden, um eine lange Haltbarkeit zu erzeugen. Dabei ist zu beachten, dass es nicht wie übliche Textilien in der Waschmaschine gewaschen werden kann.

Somit reicht meist eine sanfte Reinigung mit einem feuchten Tuch und lauwarmem Wasser. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen kann die Reinigung mit einer Bürste erfolgen. Sollte dennoch eine Wäsche erfolgen, dann nur Handwäsche und mit speziellen Lederreinigungsmitteln. Es gibt die Möglichkeit das Material mit einem besonderen Lederfett zu behandeln, es hält das Leder geschmeidig.




 
  • LEINEN


Leinen, auch als Flachs bekannt, ist eine natürliche Faser und wird aus den Stängeln des Leins gewonnen. Es ist ein pflegeleichtes Material, kann heiß gekocht werden, ist reißfest, lässt sich jedoch schlecht bügeln. Am liebsten wird es für luftige Sommerbekleidung  verwendet, da es schnell trocknet, dennoch wärmt und Feuchtigkeit schnell mit der Luft aus der Umgebung austauschen kann. Da es sich um eine ökologische Alternative handelt, findet Leinen immer häufiger Verwendung.


Vorteile

 
  • Naturprodukt
  • Ökologischer Anbau
  • Antibakteriell
  • Antiallergisch
  • Kühlend
  • Angenehmes Tragegefühl
  • Robust
  • Reißfest



Pflege

Leinen ist recht robust, dennoch sollte es bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden. Bei zu hohen Temperaturen in der Waschmaschine kann es seine Form verlieren. Da es sich um ein scheuer- und abriebempflindliches Material handelt, sollte der Schonwaschgang gewählt werden. Leinen kann gebügelt werden, auch bei hohen Temperaturen, jedoch verträgt es keine trockene Hitze. Bleichen ist nicht zu empfehlen.




 

  • NEOPREN
 

Neopren, auch bekannt als Chloropren-Kautschuk, ist ein synthetisch hergestellter Kautschuk. Neopren ist hierbei der Markenname der Firma DuPont. Es handelt sich hierbei um ein sehr widerstandsfähiges und hochwertiges Material. Es isoliert hervorragend und hält deutlich länger wenn man es entsprechend pflegt.


Vorteile

 
  • Hervorragende Isolierung
  • Weichheitsgrade
  • Widerstandsfähigkeit gegenüber UV-Strahlung


Pflege

Neopren kann mit klarem Wasser abgespült werden und mit speziellen Reinigungsmitteln gereinigt werden.




 
  • PA (Polyamid)
 

Polyamid, auch bekannt als Nylon, sind synthetisch hergestellte Kunststoffe aus dem Bereich der Polymere. Aufgrund ihrer idealen Festigkeit und Zähigkeit findet es Verwendung in unterschiedlichen Bereichen. Die Fasern werden bevorzugt im Bekleidungsbereich eingesetzt, vor allem bei Feinstrümpfen, Damenwäsche und Badebekleidung. Abhängig von der Verarbeitung sind die Fasern entweder glatt, gekräuselt, glänzend oder matt.


Vorteile

 
  • Leichtigkeit und Feinheit
  • Hohe Elastizität
  • Pflegeleicht
  • Formbeständig
  • Knitterfrei
  • Reißfest
  • Enorme Beständigkeit
 
 
Pflege

Stoffe aus Polyamid können in der Waschmaschine gewaschen werden, danach sollten sie feucht aufgehangen werden, um nicht zu zerknittern. Bügeln auf der niedrigsten Stufe ist ebenfalls möglich.




 
  • PE (Polyethylen)
 

Polyethylen ist ein synthetisch hergestellter Kunststoff und gehört zum Bereich der Polyolefine. Es erfolgt eine Einteilung in unterschiedliche Kategorien aufgrund der Dichte des Materials. PE wird unter anderem zur Herstellung von Folien und Verpackungen verwendet.


Vorteile

 
  • Hohe Lichtdurchlässigkeit
  • Festigkeit
  • Härte
  • Steifigkeit
  • Gute elektrische Isoliereigenschaften
  • Gute chemische Beständigkeit
 
Pflege

Polyethylen lässt sich leicht per Hand reinigen. Dabei ist stets zu beachten, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird, daher sollte auch auf aggressives Reinigungsmittel verzichtet werden.




 
  • PES (Polyester)
 
 
Polyester ist eine synthetisch hergestellt Faser, die durch ein Schmelzspinnverfahren hergestellt wird. Je nach Faserherstellung können sie unterschiedliche Formen annehmen. Dadurch werden die Materialien matt, glänzend oder glitzernd.


Vorteile

 
  • Leichtigkeit und Feinheit
  • Lichtbeständigkeit
  • Temperaturbeständigkeit
  • Knitterfrei
  • Pflegeleicht
  • Strapazierfähigkeit
 
 
Pflege
 
Stoffe aus Polyester können in der Waschmaschine bis zu 60 Grad gewaschen werden. Ebenfalls ist eine chemische Reinigung möglich. Trocknen im Trockner ist bei niedrigen Temperaturen möglich, ebenso das Bügeln. Dabei sind stets die Tipps der Hersteller zu beachten.


 

 
  • PP (Polypropylen)

 
Polypropylen ist ein thermoplastischer Kunststoff. Er ähnelt im Wesentlichen Polyethylen. Durch seine guten Eigenschaften, wie bessere Härte und Wärmebeständigkeit zählt er zu dem am häufigsten verwendeten Kunststoff, der in den meisten Fällen für Verpackungen genutzt wird. Aber auch, Teppiche und Textilien sowie Hygieneprodukte werden aus PP hergestellt.


Vorteile

 
  • Pflegeleicht
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phthalate)
  • Absolut Geruchlos
  • Hygienisch
  • Bleibt bis zu Temperaturen um null Grad elastisch
  • Gute Körperverträglichkeit
  • Sehr gute Resistenz gegenüber vielen Säuren, Laugen und Lösungsmitteln
  • Beständigkeit gegenüber Mikroorganismen,
  • Physiologisch unbedenklich
 
 
Pflege

PP lässt sich leicht von Hand reinigen, am besten mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife. Dabei sollte beachtet werden, dass die Materialoberfläche nicht zerkratzt wird, daher keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden. Selbstverständlich kann auch ein Toycleaner herangezogen werden.




 
  • PS (Polysterol)
 

Polysterol ist ein Thermoplast, der in verschiedenen Varianten z.B. geschäumt oder in glasartiger Form hergestellt wird. Er ist ein kostengünstiger Kunststoff, der z.B. in der Lebensmittelindustrie in Form von Joghurtbechern zum Einsatz kommt. Im Baugewerbe ist die geschäumte Variante besser als Styropor.

Vorteile
 
  • Pflegeleicht
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phthalate)
  • Hygienisch
  • Physiologisch unbedenklich 


Pflege

Polysterol lässt sich leicht von Hand reinigen, am besten mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife. Dabei sollte beachtet werden, dass die Materialoberfläche nicht zerkratzt wird, daher keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden. Selbstverständlich kann auch ein Toycleaner benutzt weden.




 
  • PU (Polyurethan) / PU-Beschichtung
 

Polyurethan, das synthetisch hergestellt wurde, kann sowohl hart und spröde sein, als auch weich und elastisch. Als aufgeschäumte Form kennt man es als Schaumgummi. Das Material ist vielfältig einsetzbar, daraus werden unter anderem Matratzen, Schuhsohlen, Textilien und latexfreie Kondome hergestellt. Diverse Lovetoys mit ABS-Oberflächen haben eine PU-Beschichtung, das verleiht ihnen eine weiche-seidige Natur. 


Vorteile

 
  • Dauerelastisch
  • Enthält keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Hitzebeständig
  • Auf vielen Oberflächen auftragbar
  • Wirkt antistatisch
  • Wasserresistent


Pflege

Materialien aus PU bitte mit einem trockenen, maximal leicht angefeuchtetem Tuch abwischen. Scharfe Reinigungsmittel und bestimmte Massage-Öle können Polyurethan zerstören. Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden, ebenso Knickstellen.

 


 
  • PVC (Polyvinylchlorid) 
 

Polyvinylchlorid ist ein weit verbreiteter Kunststoff und das Produkt einer synthetischen Herstellung. Es kann sowohl weich als auch hart sein. Durch die Zugabe von Weichmachern lässt sich der Härtegrad variieren. Das Material findet viele Einsatzmöglichkeiten, vom Flummi bis zum Duschvorhang, natürlich aber auch in Dildos bis hin zu Liebespuppen.


Vorteile

 
  • Dauerelastisch
  • Hohe Festigkeit
  • Alkohol- und Ölbeständig
  • Gleicht die Körpertemperatur aus
  • Robust

 
Pflege
 
PVC kann mit einer weichen Bürste gereinigt werden, oder mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Flecken können mit einem milden Reiniger entfernt werden. Wichtiger Hinweis: Der Geruch verfliegt nach längerem Auslüften.




 
  • SATIN
 
 
Satin, französisch für seidig/glänzend, kann aus diversen Fasern hergestellt werden. Meist werden Seide, Viskose, Baumwolle oder Polyester dazu benutzt. An sich bezeichnet der Begriff Satin somit nur die Art der Bindung. In Abhängigkeit der Herstellung kann der Stoff leichter oder stärker glänzen. Satin ist vor allem für seinen Oberflächenglanz bekannt.


Vorteile

 
  • Leichtigkeit und Feinheit
  • Glanz
  • Pflegeleicht
  • Strapazierfähig
 
 
Pflege
 
Obwohl es sich bei Satin um ein strapazierfähiges Material handelt, sollten dennoch immer die Pflegetipps der Hersteller beachtet werden. Vor allem sind Sprenkler durch Wasser zu vermeiden, da sonst Flecken entstehen. Wichtig ist, die Stoffe auf links zu bügeln.




 
  • SEIDE


Seide wird aus den Kokons der Seidenraupe hergestellt und ist bekannt für seine Feinheit. Es ist die einzige in der Natur vorkommende Endlos-Faser. Es gibt den Unterschied zwischen Wild- und Kunstseide. Werden mehrere Seidenfäden miteinander verzwirnt, entsteht Zwirn. Durch unterschiedliche Verfahren entstehen somit diverse Seidenqualitäten, unter anderem Brokat, Chiffon, Damast und Satin.
 

Vorteile
 
  • Leichtigkeit und Feinheit
  • Schimmernder Glanz
  • Pflegeleicht, da geringe Dichte
  • Bequem
  • Hohe Formbeständigkeit
  • Hohe Isolationsfähigkeit
  • Edle Optik
 
 
Pflege
 
Satin ist ein sehr empfindliches Material und sollte stets mit der Hand gewaschen werden. Dabei sind stets die Tipps der Hersteller zu beachten. Wäsche ist möglich mit Feinwaschmittel. Ideal ist die Trocknung auf einem Bügel oder liegend auf einem Handtuch. Seide wird in feuchtem Zustand auf links gebügelt.




 
  • SILAGEL
 
 
Silagel ist ein synthetisch hergestellter Kunststoff und eine Eigenproduktion der Firma Doc Johnson. Das Material wird auf Sextoys unter anderem aus TPR aufgetragen, da es sehr hautauthentisch ist. Eine Ergänzung durch eine antibakterielle Beschichtung erfolgt für eine optimale anale und vaginale Verwendung.


Vorteile

 
  • Schadstofffrei
  • Latexfrei
  • Antibakteriell
  • Eignung vaginal und anal
 

Pflege
 
Durch die besondere Oberflächengestaltung von Silagel wird die Reinigung vor und nach jedem Gebrauch mit lauwarmem Wasser und einer milden Seife empfohlen. Zur vollständigen Desinfektion kann ein Toycleaner herangezogen werden. Von einer Kombination mit Ölen ist abzuraten, die Verwendung mit Gleitgelen wiederum ist problemlos.




 
  • SILIKON
 

Silikon ist ein Naturprodukt und wird auf synthetischem Wege hergestellt. Es ist durchaus gut verträglich und ungiftig, daher findet es Verwendung in der Herstellung von Kosmetika, Hautpflegeprodukten, und ebenso in der plastischen Chirurgie. Es ist ein absolutes Top-Material für Lovetoys.
 

Vorteile

 
  • Dauerelastisch
  • Hygienisch
  • Fest und Glatt
  • Geruchslos
  • Absolut keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Top Beständigkeit bei hohen Temperaturen
  • Farb- und Formbeständigkeit
  • Gleicht sich der Körpertemperatur an
  • Antiallergisch
  • Pflegeleicht

 
Pflege
 
Die einfachste Pflege von Materialien aus Silikon ist mit lauwarmem Wasser und einer ph-neutralen Seife. Wichtige Hinweise: Auf Einsatz von Lösungsmitteln oder andere Chemikalien bitte verzichten, auch auf silikonhaltige Gleitgels und –öle  lieber verzichten, da sich Silikon untereinander nicht verträgt.
 
 
 

 
  • TPE (Thermoplastische Elastomere)
 
 
Thermoplastische Elastomere bzw. Thermoplastisches Gummi sind ein neuartiger Materialmix mit silikonähnlichen Eigenschaften. Der Hauptbestandteil für die Herstellung ist Natur- oder Synthesekautschuk, der mit der Funktionsfähigkeit eines Kunststoffes verbunden wird. Dadurch entsteht ein hautähnliches Material mit einem lebensechten Gefühl, was zu maximalem FUN beiträgt.


Vorteile

 
  • Dauerelastisch
  • Geruchslos
  • Absolut keine Weichmacher (sogenannte Phtalate)
  • Besonders elastisch und fest
  • Hohe Beständigkeit bei UV-Strahlung
  • Gleicht die Körpertemperatur an
 

Pflege
 
TPE kann leicht von Hand gereinigt werden, es sollten keine starken Reiniger verwendet werden, um die Oberfläche zu schonen. Es ist ein recht unempfindliches Material.


 
 
 
Alle unsere angebotenen Artikel sind gemäß EU-Verordnung 1907/2006/EC weichmacherfrei (sie enthalten KEINE Phthalate)!